Samstag, 12. Dezember 2015

Kekse backen

Draußen ist es kalt und nass und ich habe beschlossen Kekse zu backen. 5 Bleche sind es geworden und morgen werde ich noch die Hälfte verzieren. Jetzt habe ich keine rechte Lust mehr dazu. Einen ganzen Schwung Pelmeni habe ich auch noch gemacht. Verhungern werden wir Weihnachten also nicht. ;-)
Morgen geht es zum Advenstkonzert und da sollte dann endlich Weihnachtsstimmung aufkommen, auch wenn kein Schnee liegt.






Montag, 30. November 2015

Mittwoch, 18. November 2015

letzte Tomaten

Es gab in der Nacht viel Sturm und Gebraus aber Haus und Garten haben das schadlos überstanden.
Ich habe aber lieber alles was noch an Tomaten draußen stand, abgenommen. Jetzt sind nur noch einige Pflanzen auf der geschützten Terrasse.





Donnerstag, 29. Oktober 2015

Herbstmalerei

Es ist sehr entspannend durch den Herbstwald zu laufen.
Die Natur geht jetzt verschwenderisch mit den Farben um und der Maler Herbst ist kräftig dabei, alles aufzubieten was er an Farben in seiner Palette hat. Die Sonne hilft mit, jeden Baum und Strauch in ein leuchtendes Gelb bis zum tiefen Rostrot zu tauchen.






Sonntag, 11. Oktober 2015

Letscho

Heute gab es den ersten Nachtfrost und wir hatten noch viele kleine Paprika an den Sträuchern. Damit sie uns nicht erfrieren haben wir sie abgenommen und ich habe Letscho eingekocht. Das ist mir geschmacklich auch gut gelungen.Tomaten ernte ich noch in Mengen. Sie stehen geschützt.
Trotzdem haben wir den Tomaten für heute noch einen Schutz verpasst damit der Frost da nicht reingeht. Es soll wieder Nachtfrost geben und die Tomatensträucher hängen noch voller Tomaten.



Geistertomaten. :)

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Plov

Es ist draußen ungemütlich geworden und der Appetit auf kräftigere Speisen stellt sich ein- also gab es heute Plov. Ein Reisgericht mit Fleisch, Mören, Knoblauch und Zwiebeln.
Plov hat viele Namen und ist im Orient ein viel gegessenes Gericht. Mein Rezept stammt aus Usbekistan und es ist ausgesprochen lecker.



Dienstag, 6. Oktober 2015

einkochen

Heute brachte mir ein Nachbar Birnen.Was tun mit dieser Birnenpracht?
Schon als Kind hatte ich sehr gern eingeweckte Birnen gegessen und ich habe viele Jahre keine mehr eingekocht. Also machte ich mich sofort an die Arbeit  und 2 Stunden später war alles in  den Gläsern.

Im Garten ist noch viel Blütenpracht, jedoch soll es nun kälter werden. Nachtfröste sind aber noch nicht angesagt so dass es noch alles weiter blühen wird.












Montag, 28. September 2015

Altweibersommer

Altweibersommer und Pilze suchen.

Gestern war wunderschönes Herbstwetter. Uns zog es in den Wald zum Spazieren gehen und Pilze suchen. Schnell war unser Korb voll. Wir fanden fast ausschließlich Maronen oder Braunkappen. Auch andere Pilze standen im Weg aber sie waren nicht essbar. Wenn doch, dann kannten wir sie nicht. Es gab aber auch so viel zu sehen. Die Spinnen webten überall zwischen den Bäumen ihre Netze und im Gegenlicht waren sie gut zu erkennen.

Schnell war der Korb gefüllt.

Ein wunderschönes Spinnennetz.







Blumen am Wegesrand.




Samstag, 26. September 2015

abgeerntet

Wir haben wunderschöne sonnige Tage. Die ersten Beete wurden frei gemacht und in einem abgeernteten Hochbeet habe ich Wintersteckzwiebeln  gesteckt. Das ist mein erster Versuch, das habe ich noch nie ausprobiert. Morgen will ich das Blumenrondell noch von der Vogelmiere befreien. Das Zeugs wächst wie verrückt, ob der Boden trocken oder nass ist. Auf der BUGA habe ich mir ein paar Ideen geholt dieses Rondell etwas dichter  mit passenden Pflanzen zu gestalten.


alles abgeerntet

In diesem Kräuterbeet sind viele Blumenzwiebeln versteckt

Es wird früher dunkel und die "Spielzeit beginnt.

Mittwoch, 16. September 2015

Frühherbst

Noch blühen die Cosmea und viele andere Blumen in Hülle und Fülle. Aber im Eckchen sitzen kann man nur noch kurz. Es wird kühler und die Luft ist feucht.
Es gibt noch viele Tomaten und die Zwiebeln sind nun auch abgetrocknet und können in ein Netz.
Es wird Zeit, den "Familiengartentag" zu planen. Das Holz zum Heizen für den Winter muss nach vorn geholt, und gestapelt werden. Da ist es gut, wenn alle mit anpacken.

Es gibt noch viel Tomaten

Das Eckchen


Cosmea


verblühte Sonnenblume

rote und weiße Zwiebeln

Sonntag, 13. September 2015

Bugablumen

Am Wochenende waren wir zur Buga in Premnitz und Havelberg. Das Premnitzer Bugagelände ist klein aber fein. Es hat uns gut gefallen.

Später haben wir beschlossen, noch einmal Havelberg zu besuchen um die Dahlienschau in der Kirche zu sehen. Wunderbare Farben der Dahlien waren da zu bewundern. Wir haben den Abstecher nicht bereut. Wir waren schon im Mai dort, und da gab es Rhododendron zu bestaunen. Das Wetter spielte mit und verwöhnte uns mit viel Sonnenschein und Wärme.